Alle Beiträge von Thomas Arend

Glaubensgespräche: Menschlicher Wille und Gottes Vorsehung

Menschlicher Wille und Gottes Vorsehung – Philosophische und Theologische Erkundungen

Wie ist das mit der Vorsehungslehre oder Prädestination? Das soll angeblich für reformierte Christ*innen ganz wichtig sein. Hat Gott wirklich Menschen zum Heil erwählt
und andere verworfen? Die theologische Frage ist eng mit der modernen Diskussion um die Willensfreiheit des Menschen verknüpft. Auf mehrfachen Wunsch aus Ihren Reihen
lade ich darum zu sechs Gesprächsabenden, jeweils Donnerstags um 19:30Uhr, zum Thema ins Gemeindezentrum ein.

04.10.2018 Können Wir wollen, was wir wollen? Annäherungen an eine spannende Frage
11.10.2018 Philosophische Spielräume
18.10.2018 Prädestination ist, wenn Gott ins Spiel kommt: Biblische Prespektiven
25.10.2018 Ketzer und Rechtgläubige: Von Augustin bis Erasmus
15.11.2018 Luther über den unfreien Willen
22.11.2018 Kein Haar von meinem Haupt: Reformierte Vorsehungslehre heute

Jeder Abend hat sein eigenes Thema. Sie können auch gerne nur an Einzelabenden teilnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Diethard Römheld

Verwaltungsmitarbeiterin / Verwaltungsmitarbeiter

Die Evangelische Kirchengemeinde Meckenheim sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine evangelische / einen evangelischen

Verwaltungsmitarbeiterin /
Verwaltungsmitarbeiter

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle (20 Wochenstunden) für
das Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde Meckenheim,
Markeeweg 7, 53340 Meckenheim.

Ihr Tätigkeitsbereich umfasst vielseitige Verwaltungs- und Sekretariatsarbeiten in der Gemeindesachbearbeitung. Sie arbeiten im Gemeindebüro zusammen mit zwei weiteren teilzeitbeschäftigten Kolleginnen.

Verwaltungsmitarbeiterin / Verwaltungsmitarbeiter weiterlesen

17. Diakonische Konferenz

17. Diakonische Konferenz "Suchst du noch oder wohnst du schon?"
17. Diakonische Konferenz „Suchst du noch oder wohnst du schon?“
Suchst du noch oder wohnst du schon?Ideen zur Lösung des Wohnraumproblems
Am Aschermittwoch, 14. Februar 2017, Beginn 16 Uhr, findet in unserem Gemeindezentrum die 17. Diakonische Konferenz statt, die Lösungen des Wohnungsproblems diskutiert

Die Familie mit zwei Kindern findet keine ausreichend große Wohnung für einen vertretbaren Preis. Ebenso die Seniorin, die möglichst zentral und barrierearm leben möchte. Studierende, die kurz vor Beginn des Semesters erfahren, welchen Studienplatz sie bekommen, müssen unter großem Zeitdruck eine bezahlbare Bleibe finden. Besonders schlimm stellt sich der Wohnungsmarkt für Menschen dar, die am Rande der Gesellschaft stehen.
Alle Suchenden machen die persönliche Erfahrung, was es bedeutet, wenn Kommunen wenig in den eigenen Immobilienbestand investiert bzw. diesen sogar verkauft haben. Der Markt wurde vielfach der freien Wirtschaft überlassen.

Die 17. Diakonische Konferenz beleuchtet den Status quo im Rhein-Sieg-Kreis und lädt Interessierte dazu ein, gemeinsam Lösungen zu diskutieren. Im Anschluss gibt es beim traditionellen Fischessen die Gelegenheit zum informellen Austausch.

Kunst und Musik in der Gnadenkirche

Kunst und Musik in der Gnadenkirche
Kunst und Musik in der Gnadenkirche

Die Veranstaltung Kunst und Musik in der Gnadenkirche steht diesmal unter der Überschrift „Still, Seele! Kennst du deine eigne Heimat nicht?“ aus dem Gedicht Zweigespräch von Ernst Stadler. Das Gedicht Zwiegespräch ist in der Gedichtsammlung Der Aufbruch 1914 erschienen.

Ein Dreiklang aus Kunst, Orgelmusik und Gedichten entführt uns am Sonntag, den 26.11.2017 um 18:00 Uhr in der Gnadenkirche in die Bewegung des Expressionismus.

Mitwirkende:
Angela Mainka und Doris Kübler – Texte
Gunther Hübner – Bildhauer
Herbert Vennemann – Orgel