Konfirmandenunterricht

Der Konfirmandenunterricht (genannt Konfitime) ist ein wichtiges Arbeitsfeld der evangelischen Kirchengemeinde. Die Konfitime will auf die Konfirmation vorbereiten und die Jugendlichen in ihrem Fragen und Suchen nach Gott ernstnehmen.
Die regelmäßigen wöchentlichen Treffen aller Konfirmanden und Konfirmandinnen werden durch besondere Konfitage und Freizeiten ergänzt.

Die Themen werden möglichst vielfältig aufgearbeitet und entsprechen dem Lehrplan der Evangelischen Kirche im Rheinland und den besonderen Fragen von Jugendlichen in diesem Alter. Das Team von Mitarbeitenden setzt sich zusammen aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden unterschiedlichen Alters. Besonders dankbar sind wir, dass sich immer wieder konfirmierte Jugendliche zum Mitmachen bewegen lassen.

Zur Zeit findet die Konfitime dienstags in der Zeit von 15.15 – 17.15 Uhr statt. Sie beginnt mit einer gemeinsamen Andacht in der Kirche, woran sich in der Regel Stationsläufe anschließen, in denen das jeweilige Thema unterschiedlich beleuchtet und mit den Jugendlichen erarbeitet wird.

Unsere Konzeption der Konfirmandenarbeit in unserer Kirchengemeinde

Die Konfirmandenarbeit ist ein wesentliches Arbeitsfeld in der evangelischen Kirchengemeinde Rheinbach. Sie dient der Vorbereitung auf die Konfirmation. Die Konfirmandenzeit schließt mit der Konfirmation ab. Die Zulassung zur Konfirmation bestimmt das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde Rheinbach. Die Kirchengemeinde unterstützt die Konfirmandenarbeit nach ihren Möglichkeiten mit finanziellen Mitteln und stellt die nötigen Räumlichkeiten zur Verfügung.

Ziele der Konfirmandenarbeit:

Die Jugendlichen sollen bekenntnisfähig werden.

  • Sie werden die Aussagen des christlichen Glaubens und der biblischen Botschaft kennenlernen und sich altersgemäß damit auseinandersetzen.
  • Sie werden die Botschaft von Jesus Christus als sinn- und lebensstiftende Perspektive für ihr persönliches Leben kennenlernen.
  • Sie werden während der Konfirmandenzeit erfahren, dass Gott in allen Lebenssituation ein guter Begleiter für sie sein will.

Die Jugendlichen sollen sich als gemeindefähig erleben.

  • Sie werden erleben, dass die christliche Gemeinde der Ort ist, wo sie mit ihren Stärken und Schwächen jederzeit willkommen sind.
  • Sie werden erfahren, dass christlicher Glaube vielfältige Ausdrucksformen haben kann.
  • Sie werden Gottesdienste mitgestalten, Gemeindekreise kennenlernen und Aufgaben im Gemeindeleben unterstützt durch Mitarbeitende selbständig übernehmen.

Die Jugendlichen sollen entscheidungsfähig werden.

  • Sie werden erfahren, dass die Konfirmation sowohl Zuspruch als auch Anspruch bedeutet.
  • Sie werden erfahren, was es bedeuten kann als mündiger Christ in dieser Welt zu leben.
  • Sie werden zur Übernahme von Verantwortung für die Welt und zum Dienst am Nächsten aus christlichem Geist ermuntert werden.

Rahmenbedingungen der Konfirmandenarbeit

Konfirmandenarbeit ist ein stetiges, partnerschaftliches Miteinander von Teamern , Konfirmandinnen und Konfirmanden und Eltern.
Es geht um ein Ernstnehmen der Jugendlichen und ihrer Fragen und ein Einbringen ihrer Sichten in die Konfirmandenarbeit. Es geht um eine ständige Verbindung von Glauben und Leben. Konfirmandenarbeit soll zudem auch Spaß machen. Gelingende Konfirmandenarbeit beinhaltet auch Raum für Fest und Feier, für Musik und Spiel, für Ausflug und Freizeit.

Um eine gelingende Konfirmandenarbeit zu initiieren sind Rahmenbedingungen gegeben.

Von Seiten des Teams

  • Wir werden die Jugendlichen ernstnehmen in ihrem Fragen und Suchen nach Gott und ihnen dabei hilfreich zur Seite stehen.
  • Wir werden uns möglichst gut vorbereiten.
  • Wir werden die Konfirmandenzeit abwechselungsreich gestalten.
  • Wir werden versuchen einen möglichst großen Erlebnisraum während der Konfirmandenzeit zu schaffen. Dazu gehören Projekttage, Möglichkeiten in einzelnen Arbeitsfeldern der Gemeinde mitzumachen und Freizeiten.
  • Wir werden den Kontakt zu den Eltern halten und sie so gut wie möglich in die Konfirmandenarbeit einbinden.
  • Wir werden uns Konflikten offen stellen und gemeinsam mit Jugendlichen und Eltern nach Lösungen suchen.

Von Seiten der Jugendlichen:

  • Ich werde regelmäßig an den Treffen teilnehmen.
  • Ich werde meine Eltern bitten mich vorher telefonisch oder nachher schriftlich zu entschuldigen, wenn ich krank bin.
  • Ich werde mich an den Gesprächen, Aktionen und Spielen in der Gruppe beteiligen.
  • Ich werde regelmäßig die Gottesdienste der Gemeinde besuchen und übernehme mit anderen Konfis nach Absprache kleine Aufgaben im Gottesdienst.
  • Ich werde an den KU-Tagen und übrigen Aktionen teilnehmen.
  • Ich werde die für die Treffen nötigen Dinge (Bibel, Gesangbuch, Ordner, Schreibzeug) immer mitbringen und anstehende Aufgaben sorgfältig erledigen.

Von Seiten der Eltern

  • Ich werde mein Kind während der Konfirmandenzeit aktiv begleiten.
  • Ich werde darauf achten, dass mein Kind regelmäßig an den Treffen teilnimmt. Wenn es krank ist, werde ich es entschuldigen.
  • Ich werde die verpflichtenden Termine freihalten von anderen Veranstaltungen und dafür sorgen, dass mein Kind an den KU-Tagen usw. teilnehmen kann.
  • Ich werde mein Kind nach Möglichkeit zum Gottesdienst begleiten.
  • Ich werde mich an den Elternabenden beteiligen.

Organisationsform

  • Die Konfirmandenzeit dauert ein Jahr.
  • Die Treffen finden einmal in der Woche statt. Darüber hinaus werden einzelne Konfirmandentage und Freizeiten stattfinden.
  • Treffpunkt aller Konfirmanden und Konfirmandinnen ist der Mittwoch.
  • Die Treffen dauern 2 Stunden.

Mitarbeitende

  • Die Treffen werden von einem Team geleitet.
  • Zum Team gehören:
    • – die Pfarrer/innen der Gemeinde
    • – haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende
    • – konfirmierte Jugendliche
  • Die Mitarbeit von Eltern wird ausdrücklich begrüßt und angestrebt.
  • Die Mitarbeit der Jugendlichen wird erwartet.

Die Konfirmandenarbeit in der evangelischen Kirchengemeinde Rheinbach will in die Jugendarbeit der Gemeinde hineinführen. Sie will den Jugendlichen vermitteln, dass sie auch über die Konfirmation hinaus in der Gemeinde Orte finden, wo sie selbst und auch ihre Freunde und Freundinnen willkommen sind. Sinnvolle Freizeitgestaltung können sie im Jugendkreis der Gemeinde, als aktiv Mitarbeitende und im Pfarrer Kurt Melzer-Jugendheim erfahren und erleben. Damit dies gelingen kann und die Jugendlichen die Konfirmandenzeit nicht später als verlorene und überflüssige Zeit sehen, wollen sich Mitarbeitende und Presbyterium immer wieder neu der Herausforderung dieser Arbeit stellen.

Visits: 7 Visits: 832707