Hinweise zum Corona-Virus

Folgende E-Mail mit Hinweisen zu Gemeindeveranstaltungen, Gottesdiensten und Abendmahl im Zeichen de Corona-Virus haben wir aus dem Landeskirchenamt bekommen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Blick auf die Ausbreitung des sogenannten Corona-Virus‘ erreichen uns auch im Landeskirchenamt Anfragen zu Gemeindeveranstaltungen, Gottesdiensten und zur Feier des Heiligen Abendmahls. 

Zum Umgang mit den durch das Virus verbundenen Gefahren empfehlen wir den Kirchenkreisen, Kirchengemeinden und Einrichtungen, sich diesbezüglich an die Expertinnen und Experten der jeweils zuständigen Gesundheitsbehörden der Städte und Landkreise zu wenden. Dort ist das notwendige Fachwissen ebenso vorhanden wie die jeweils aktuellste Gefahreneinschätzung in der Region.

Mit Blick auf die Feier des Heiligen Abendmahls schreibt die Evangelische Kirche in Deutschland aktuell: „Angesichts der derzeit bekannten Corona-Virus-Fälle in Deutschland sehen wir keinen Grund zu übertriebener Sorge oder gar zur Panik. Trotzdem wird es viele Menschen geben, die sich Sorgen machen, wenn sie am Abendmahl teilnehmen. Darum möchten wir darauf hinweisen, dass es grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten gibt, das Abendmahl zu feiern. Es ist möglich, bei der Austeilung des Abendmahls vorübergehend Einzelkelche zu verwenden. Da wir darauf vertrauen, dass wir auch im Brot die ganze Fülle des Heils empfangen, kann in Zeiten großer Ansteckungsgefahr auch nur das Brot zu sich genommen werden. Eine Möglichkeit kann auch die Intinctio sein, das Eintauchen der Oblate in den Kelch. Allerdings ist sorgfältig darauf zu achten, dass die Fingerspitzen nicht mit dem Wein bzw. dem Traubensaft in Berührung kommen.“


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Johann Weusmann
Vizepräsident
Evangelische Kirche im Rheinland
Landeskirchenamt

Author: Thomas Arend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.