1. Advent

Predigttext 1. Advent, 30.11.2014

Siehe, es kommen Tage, spricht der HERR, da lasse ich für David einen gerechten Nachkommen auftreten. Der wird als König herrschen. Er wird weise regieren und Recht und Gerechtigkeit üben im Land. In seinen Tagen wird Juda gerettet werden, und Israel wird in Sicherheit wohnen. Und dies ist sein Name, mit dem man ihn rufen wird: „Der HERR ist unsere Gerechtigkeit!“ Darum siehe, es kommen Tage, spricht der HERR, da wird man nicht mehr sagen: „So wahr der HERR lebt, der die Israeliten heraufgeführt hat aus dem Land Ägypten! “, sondern: „So wahr der HERR lebt, der die Nachkommen des Hauses Israel heraufgeführt und hergebracht hat aus dem Land des Nordens und aus allen Ländern, wohin er sie zerstreut hat! Dann werden sie auf ihrem eigenen Boden wohnen!

Jeremia 23,5–8

Liebe Schwestern und Brüder,

Jeremia träumt hier von besseren Zeiten. Sein Volk war Opfer feindlicher Mächte und eigener Verblendung geworden, die Menschen verschleppt und vertrieben worden, die Heimat zerstört. Das mit Israel und Juda, den beiden antiken Bruderstaaten, das konnte man knicken, die hatten keine Zukunft mehr, nur noch eine schmerzliche Vergangenheit! Es gab nur wenige, die den Kopf nicht hängen ließen, die sich nicht geschlagen gaben. Es gab nur wenige, die gegen jeden Augenschein und gegen jede Wahrscheinlichkeit mitten im Elend Träume wagten, Träume von besseren Zeiten.
Weiterlesen

Totensonntag

Predigttext Totensonntag oder Ewigkeitssonntag, 23.11.2014

Es bleibt also dabei: Die endgültige Sabbatruhe steht für das Volk Gottes noch aus. Denn wer in den Ort der Ruhe Gottes eingezogen ist, der ruht sich aus von seinen Werken, so wie Gott selbst es von seinen eigenen Werken getan hat. Wir wollen uns also anstrengen, in jenen Ort der Ruhe einzuziehen. Denn niemand soll zu Fall kommen, weil er ungehorsam war!

Hebräer 4, 9–11

Liebe Schwestern und Brüder,

viele von Ihnen haben im zuendegehenden Kirchenjahr Angehörige verloren. Sie haben Menschen, mit denen Sie eng zusammengelebt haben, zu Grabe tragen müssen. Seit dem ist es still geworden in Ihrem Leben. Sehnsucht ist an die Stelle des Menschen in Ihren Armen getreten. Schmerz an die Stelle der einst so selbstverständlichen Nähe:
Weiterlesen

(c) antischokke Nicole Ebber Köln, Deutschland

Frühstückscafé

Nächsten Donnerstag, am 07.12.2014, findet wieder das monatliche Frühstückscafé für Senioren und Seniorinnen zwischen 65 und 75 Jahren im Gemeindehaus statt! Von 09.00 – 11.00 Uhr sind Sie alle herzlich eingeladen, zusammen zu frühstücken, zusammen zu reden und sich an der Gemeinschaft miteinander zu erfreuen! Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen!

2014-11-20 Plakat Palliativmedizin und Organspende klein

Palliativmedizin und Organspende – Medizin am Lebensende

Plakat Palliativmedizin und Organspende
Plakat Palliativmedizin und Organspende
Am Donnerstag, den 20. November 2014 findet um 19:30 Uhr im Ratssaal des Glasmuseum Rheinbach ein Öffentlicher Informationsabend mit Diskussion zum Thema “Palliativmedizin und Organspende – Medizin am Lebensende” statt. Der Abend wird veranstaltet von der Ökumenischen Hospizgruppe e.V. Der Eintritt ist frei.

Als Referenten sind eingeladen:
Priv. Doiz. Dr. Dr. Jörg Pollok,
Teamleiter Transplantation im Zentrum für Chirurgie des Universitätsklinikum Bonn, und
Prof. Dr. Lukas Radbruch,
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, Direktor der Klinik für Palliativmedizin am Universitätsklinikum Bonn und Leitewr des Zentrums für Palliativmedizin des Malteser Krankenhaus Seilger Gerhard Bonn / Rhein-Sieg.

EPSON scanner image

Regenbogensonntag

Regenbogensonntag - Plakat
Regenbogensonntag – Plakat
Am Sonntag, 16.11.2014 feiert die Ev. Kirchengemeinde Rheinbach um 10.00 Uhr in der Gnadenkirche, Ramershovener Str. 6, erstmals Regenbogensonntag.

Regenbogensonntag – dahinter verbirgt sich eine neue Form des Gottesdienstes, die Kinder und Eltern, Jugendliche und Senioren ansprechen soll – schillernd und bunt wie ein Regenbogen.

Nach einer gemeinsamen Eingangsliturgie mit viel Musik teilt sich die gesamte Gemeinde in Gruppen auf – auch die Erwachsenen bilden eine Gruppe. In den Gruppen wird altersentsprechend gemeinsam der Predigttext bzw. die biblische Geschichte erarbeitet. Für die Kinder und Jugendlichen heißt das Spielen, Basteln, Geschichte hören – für die Erwachsenen vielleicht eher Gespräch und Diskussion.

Zum gemeinsamen liturgischen Abschluss kommt die gesamte Gemeinde wieder zusammen.
Der Gottesdienst dauert etwas länger als ein normaler Sonntagsgottesdienst. Das Ende wird gegen 12.00 Uhr sein. Gleich im Anschluss sind alle Gottesdienstbesucher noch zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen.

Zur Erleichterung der Planung wird um eine Anmeldung für das Mittagessen gebeten.

Gemeindebüro:
Telefon: 4760
E-Mail: rheinbach@ekir.de

1411-Kinderbibeltag

Kinderbibeltag

Im November gibt es den nächsten Kinderbibeltag – da heißt es wieder dabei sein und jede Menge Action in der Kirche erleben.
Kinderbibeltag
Echt anders – Petrus hat’s erlebt!
Für alle Kinder von 6 – 11 Jahren.
Samstag, 15. November 2014
10.00 – 14.30 Uhr im ev. Gemeindezentrum, Ramershovener Str. 6.
Theater, Singen, viele Spiel- und Bastelangebote, gemeinsames Mittagessen und jede Menge Spaß!
Anmeldungen bis 13. November 2014 im ev. Gemeindeamt, Tel. 4760, Informationen bei M. Rottschäfer, Tel. 7025, Email: manuela.rottschaefer@ekir.de

(c) antischokke Nicole Ebber Köln, Deutschland

Frühstückscafé

Nächsten Donnerstag, am 06.11.2014, findet wieder das monatliche Frühstückscafé für Senioren und Seniorinnen zwischen 65 und 75 Jahren im Gemeindehaus statt! Von 09.00 – 11.00 Uhr sind Sie alle herzlich eingeladen, zusammen zu frühstücken, zusammen zu reden und sich an der Gemeinschaft miteinander zu erfreuen! Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen!

Plakat -Benefiz-Gospel-Konzert, 8. Novemberr

Benefiz-Gospel-Konzert

Plakat -Benefiz-Gospel-Konzert, 8. Novemberr
Benefiz-Gospel-Konzert
Samstag, 8. November 2014
18-19 Uhr in der Gnadenkirche
Am Samstag, den 8. November 2014, geben die Gospelsingers Rheinbach in der Gnadenkirche ein Benefizkonzert zu Gunsten der Neuen Pfade Rheinbach. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Neuen Pfade Rheinbach wird gebeten.

Neue Pfade

Die Initiative “Neue Pfade” wurde 2003 unter dem damaligen Namen „Neue Pfade für Jugendliche“ durch den Georgsring e.V. und die Stadt Rheinbach ins Leben gerufen wurde, um arbeitslose Jugendliche innerhalb des Sonder­programms „Jump plus“ der Bundesregierung eng zu betreuen und für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Seit Mai 2005 ist die Initiative als Maßnahmeträger der ARGE Rhein-Sieg, jetzt Jobcenter Rhein-Sieg, anerkannt und betreut jetzt auch ältere Arbeitslose.